Im BrotHaus Café können Eltern ganz in Ruhe frühstücken

Wer hat nicht das Bedürfnis, ab und zu mal ganz in Ruhe in einem Café zu frühstücken – und das obwohl auch die Kinder mit dabei sind, die ihr Hörnchen normalerweise nach 2 Minuten aufgegessen haben und dann unruhig werden.

Kinderbrotladen Brothaus CafeBäckereien mit Spielecken sind leider Mangelware. Um so mehr habe ich mich über den Tipp einer Freundin und somit die Entdeckung des BrotHaus Cafés in der Nähe von Forchheim (Hausen, Forchheimerstraße; nahe des Forchheimer Obi-Marktes) gefreut. Die Idee ist so einfach wie genial: Als Kinderbereich gibt es hier eine kleine Spielbäckerei mit Brotregalen, Verkaufstheke, Plastikbackwaren etc.

Jedes Mal, wenn wir dort waren, haben sich die Kinder (in unserem Fall zwischen 2 und 8 Jahren) mindestens 30-45 Minuten mit großem Spaß komplett alleine damit beschäftigt.

Des Weiteren gibt es ein paar andere (normale) Spielsachen (Bücher, Holzspielzeug) sowie einen großen Spielplatz im Außenbereich.

Da es auch warme Snacks gibt, kann man natürlich auch zum Brunch, Lunch o.ä. kommen.

Viel Vergnügen beim relaxten Schlemmen.

 

Mama, darf ich Fernseh gucken – Alternativen zur Flimmerkiste

Der ewige Streit ums Fernsehen

Kennt ihr das auch, dass euer Kind ständig Fernseh gucken möchte? Und wenn man diesem Wunsch dann nicht nachkommt, ist das Geschrei oft groß und die Diskussionen lang.

Da auch meine Kleine vom Fernsehprogramm sehr angetan ist, fragt sie mich mehrmals täglich, ob sie etwas schauen darf. Ein bis zweimal am Tag ca. 20-30 Minuten finde ich okay, aber das reicht dann auch.

Um ständiges Gejammere zu vermeiden, habe ich nach einer Alternative zur “Glotze” gesucht. Gerade nach Ausflügen oder am Abend haben viele Kinder meiner Meinung nach nicht die Energie oder Kreativität alleine zu spielen, sondern haben Lust, eine Geschichte zu hören und/oder sehen.

Hörspiele für (Klein-) Kinder

Und so habe ich es mit CD-Hörspielen bzw. Kurzgeschichten probiert, die sich bereits für Kleinkinder ab ca. 1,5 Jahren eignen. Diese hört unsere Tochter sowohl sehr gerne beim Auto fahren als auch zu Hause als Alternative zum Fernsehen oder Vorlesen.

Hörspiele für KleinkinderBesonders gut gefällt uns die “Was hör ich da” – Serie, in der es Hörbücher zu unzähligen Themen wie Zoo, Bauernhof, Flughafen, Baustelle…gibt. Es ist eine gute Mischung aus Geräuschen, Liedern und natürlich Hörspiel. Geeignet ab ca. 2-3 Jahren.

Für die noch Kleineren würde ich z.B. “Ommo, der kleine Bär” oder “Meine allerersten Geschichten und Lieder” empfehlen.

Viel Spaß beim Anhören!

Tolle Stirnbänder für die ganze Familie

Durch eine Freundin aus der deutschen Schweiz bin ich auf die Stirnbandmarke HEFRAJE gestoßen. Dahinter verbergen sich drei Mamas aus dem Kanton Obwalden, die sich quasi mit ihren Nähmaschinen selbstständig gemacht haben.

Sie fertigen tolle, farbenfrohe Stirnbänder, die von der Größe “Baby” bis hin zu “Men” reichen.

Sie sind super weich und elastisch und lassen sich sowohl als Haarband oder als Mützenersatz an kälteren Tagen tragen.

Besucht doch mal die Internetseite und schaut, was diese 3 Mamis auf die Beine gestellt haben.

Stirnbänder HEFRAJE

Gutenacht Geschichten für Kleinkinder

Da ja nichts über ein schönes Abendritual geht, kommen wohl die meisten Eltern früher oder später an den Punkt, ihrem kleinen Hüpfer eine Gutenacht Geschichte vorzulesen. Bei uns war das so mit 1,5-2 Jahren der Fall. Und dann geht die Suche nach nicht zu langen und vor allem altersgerechten – nicht zu aufregenden oder komplexen – Geschichten los.

Ellermann GutenachtgeschichtenDank des Tipps einer Freundin sind wir schnell bei den Büchern des Ellermann Verlages gelandet. Die Bücher gibt es für verschiedene Altersgruppen (ab 2 / 3 / 4 Jahren) und zusätzlich zu verschiedenen Themen wie z.B. Bauernhof, Spielplatz, Kuscheltiere, Kindergarten, Sandmännchen…oder eben bunte Mischungen mit verschiedenen Themen in einem Buch. Ganz nach Lust und Laune.

Die Geschichten für die Allerkleinsten sind jeweils nur ca. eine halbe Seite lang (ca. 2 Min). Dies steigert sich dann bei den 3-jährigen auf ca. 2 Seiten (4-5 Min). Zu jeder Geschichte gibt es sehr schön gezeichnete Bilder, die unsere Kleine meistens nach der Geschichte noch anschauen möchte.

Die Inhalte sind absolut altersentsprechend und wirklich herzallerliebst. Es geht um Kinder und ihre Stofftiere, Tierfamilien, Kinder, die ihre Großeltern auf dem Bauernhof besuchen oder auf dem Spielplatz Abenteuer erleben.

Bücher  (zum “Einstieg”) mit ca. 10 Geschichten gibt es ab ca. 9 EUR. Sammlungen mit rund 25 Geschichten ab ca. 13 EUR.

Na dann: Süße Träume!

 

Geschwisteroutfits

Zur Geburt der 2. Tochter einer sehr guten Freundin habe ich nach einer orignellen Geschenkidee gesucht, bei der nicht immer nur das Neugeborene sondern auch das große Geschwisterchen beschenkt wird. Ich habe mich für ein Geschwisteroutfit entschieden und festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, schöne Mode zu finden, wenn die beiden Kinder mehr als 1,5-2 Jahre auseinander sind. Denn bei den meisten Marken gibt es dieselben Kleidungsstücke immer nur von Gr. 50-92. Das bedeutet, dass das ältere Geschwisterchen bei der Geburt des Neuankömmlings höchstens 2 Jahre alt sein darf.

GeschwisteroutfitNach gründlicher Suche im Internet kann ich nun 2 Shops sehr empfehlen: Zum einen die Seite www.zwillingslook.de die auf Outfits für Zwillinge, Drillinge und Geschwister spezialisiert ist. Ich war mit dem kompletten Service (Lieferzeit, Bezahlung etc.) und auch der Qualität der Sachen sehr zufrieden.

Zum anderen gibt es die englische Marke NEXT (www.next-direct.com), die zuckersüße Mode zu akzeptablen Preisen anbietet. Hier gibt es einen Großteil der Kollektion von Größe “3 Monate = 62/68″ bis “6 Jahre = 116″.

Ich wünsche viel Spaß beim Shoppen und freuen mich über weitere Vorschläge.

Unser Urlaub im Family Resort Rainer in Südtirol

Auf der Suche nach einem familienfreundlichen Hotel in Südtirol haben wir uns für das Family Resort Rainer in Sexten (Pustertal) entschieden. Dort haben wir eine Woche Mitte August 2014 verbracht.

Resort Rainer_Außenansicht

Lage und Anreise

Der Ort Sexten liegt ca. 5 Autostunden von Nürnberg (3h von München, 2h von Bozen) entfernt. Das Hotel liegt etwas außerhalb auf 1.200 Meter inmitten einer idyllischen, grünen Hügellandschaft. Parkplätze sowie Parkhaus (10 EUR pro Tag) sind vorhanden.
In Sexten selber gibt es wenige Geschäfte (Supermarkt, Sport- und Schuhgeschäft, Metzgerei), einen Ort weiter – in Innichen – kann man allerdings richtig schön bummeln, Café trinken u.v.m
Das Hotel liegt in unmittelbarer Nähe vieler Seilbahnen, Wanderwege und anderer Freizeitmöglichkeiten wie z.B. Minigolf und einer Sommerrodelbahn.

Zimmer im Family Resort Rainer

Das Resort besteht aus mehreren Gebäuden mit Hotelzimmern und Ferienwohnungen. Wir waren im Haupthaus (4 Sterne Superior), in dem sich auch die Rezeption, das Restaurant, der Kinderbereich und das Schwimmbad + Spa befinden.
Wir hatten eine Suite mit abgetrenntem kleinen Kinderzimmer gebucht, damit wir nachts alle in Ruhe schlafen können und wir Erwachsenen z.B. auch mal TV schauen oder uns unterhalten können, wenn die Kleine vor uns ins Bett geht. Als wir ankamen wurde uns allerdings ein ganz normales Doppelzimmer präsentiert. Dem Hotel war ein Fehler unterlaufen, womit wir aber natürlich nicht einverstanden waren. Da bei unserer Ankunft aber kein anderes Zimmer frei war, mussten wir notgedrungen eine Nacht in dem Doppelzimmer schlafen und am nächsten Tag haben dann die Zimmermädchen unsere Koffer in die gebuchte Suite umgezogen.
Was mich zusätzlich ein bisschen geärgert hat, war, dass ich bei der Buchung extra angegeben hatte, dass wir eine Wickelunterlage, einen Windeleimer und einen Kinderbademantel möchten. Davon war nichts auf dem Zimmer vorhanden. Natürlich kann man zur Rezeption gehen und dort nochmal daran erinnern.
Resort Rainer_Suite_KinderzimmerResort Rainer_Suite_Elternschlafzimmer Da das Hotel aber extra mit diesen Dingen wirbt (Familienhotel), hätte ich mir hier etwas mehr Sorgfalt erwartet. Das große Zimmer war dann aber wirklich schön: Bad mit Doppelwaschbecken, Kinderzimmer mit Stockbett und noch Platz fürs Babybett, Balkon etc.

 Essen im Family Resort Rainer

Die Halbpension beinhaltet Frühstücksbuffet, Kuchen (15:00-17:00) und Abendessen.
Beim Frühstücksbuffet gab es die normale Auswahl: Brötchen, Brot, Hörnchen, Marmelade, Nutella, Wurst, Käse, Müsli, Eier, Speck, Joghurt, Säfte, Wasser etc. Kaffeegetränke wurden an den Tisch gebracht und waren im Preis inbegriffen. Schön wäre es gewesen, wenn es noch ein paar Kleinigkeiten speziell für Kinder gegeben hätte (z.B. Fruchtzwerge).
Nachmittags gab es dann immer ca. 3 verschiedene Kuchen an der Bar. Getränke dazu musste man selber bezahlen.
Resort Rainer_KinderbuffetAbends wurde ein bisschen zwischen Menü und Buffet abgewechselt. Beim Menü hatte man die Wahl zwischen 2 Vorspeisen, 3 Hautgerichten und 3 Nachtischen. Schön war das Kinderbuffet, das es jeden Abend gab. Hier war wirklich für jeden etwas dabei: neben wechselnden Gerichten (Spätzle, Reis u.v.m.) gab es immer Nudeln mit verschiedenen Soßen, Suppen/Brühe, Gemüse, Babybreie im Gläschen sowie einen kinderfreundlichen Nachtisch.

 Aktivitäten für Groß und Klein im Family Resort Rainer

Resort Rainer_SchwimmbadIm Haupthaus des Family Hotel Rainer gibt es einen Bade- und Spabereich mit 2 Innenbecken (1 Kinderbecken mit Rutsche, ca. 50cm Wassertiefe) und ein weiteres Becken mit Whirlpoolecke mit ca. 140cm Wassertiefe. Des Weiteren gibt es ein Außenbecken und einen Kneip-Kanal. Für die Erwachsenen gibt es einige Saunen und Dampfbäder sowie ein Fitnessstudio (kleiner Raum mit nur 4 Geräten) und eine Beauty- und Massageabteilung.
Bei schlechtem Wetter in der Hochsaison (August) war es im Schwimmbad natürlich sehr voll und man hat kaum eine Liege für seine Handtücher/Bademäntel gefunden. Hier wäre es zu empfehlen, dass das Hotel wenigstens zusätzlich noch ein paar Haken an den Wänden anbringt oder eben etwas mehr Liegen/Stühle aufstellt.
Ansonsten gibt es am Badebereich aber wirklich nichts auszusetzen. Es ist alles sehr sauber und gepflegt.
Für die Großen gibt es außerdem einen Billiardtisch, eine Tischtennisplatte (draußen) sowie einen Kicker.

Resort Rainer_Spielbereich2Resort Rainer_Spielbereich1Für die Kleinen steht ein wirklich großer und gut ausgestatteter Spielebereich zur Verfügung. Es gibt mehrere Spielzimmer (inkl. Babyzimmer) mit Rutschen, Kletterwand, kleinen Häuschen, Spielküche und unzähligen Spielsachen. Für die 1-3-jährigen wird 4-mal pro Woche 2 Stunden Betreuung angeboten. Für die über 3-jährigen jeden Tag mehrere Stunden (Wanderungen, Brot backen, basteln u.v.m.)

Im Außenbereich befinden sich 2 Spielplätze sowie ein paar Kleintiere zum Füttern und Streicheln (Kaninchen, Meerschweinchen, Ziegen)

Resort Rainer_Spielplatz1Resort Rainer_WaldspielplatzResort Rainer_Hasengehege
Resort Rainer_Kinderdisco1 Mal pro Woche findet abends um 21.15 Kinderdisco mit dem Hotel-Maskottchen statt.

Fazit

Bis auf die kleinen Probleme am Anfang (falsches Zimmer) waren wir mit dem Urlaub im Familienhotel wirklich zufrieden. Auch bei schlechtem Wetter findet man im Hotel immer eine Beschäftigung. Wer die Berge liebt, gerne wandert oder andere Außenaktivitäten genießt, ist im familienfreundlichen Hochpustertal genau richtig.

Unser Ausflug in den Playmobil Funpark

Vor dem Besuch im Playmobil Funpark

Playmobil Funpark EingangHeute möchte ich über unseren Ausflug in den Playmobil Funpark in Zirndorf (Fürth) berichten.
Es sind 3 große Parkhäuser (gebührenpflichtig) sowie einige Parkplätze am Seitenstreifen entlang vorhanden. Für Besucher, die von weiter her kommen, gibt es auch ein Hotel.
Es empfiehlt sich, für die Kinder Badesachen und/oder Wechselkleidung mitzunehmen, da es viele Wasserspielbereiche gibt. Zur Not sind aber auch Wäschetrockner im Park verfügbar. Wer mit kleineren Kindern unterwegs ist oder z.B. im Park Picnic machen will, sollte einen Kinder- oder Bollerwagen zum Transport mitnehmen.

 

Attraktionen im Playmobil Funpark

Playmobil_BötchenIm Gegensatz zu den meisten anderen Freizeitparks gibt es im Playmobil Funpark so gut wie keine Fahrgeschäfte. Einzige Ausnahme sind kleine Boote, in denen die Kinder über einen See schippern können. Das mindert das Vergnügen dort aber in keinster Weise, denn so hebt sich der Funpark im positiven Sinne von vielen anderen Ausflugszielen ab.

 

 

Die KindPlaymobil_Spielbereich innen2Playmobil_Spielbereich innener haben die Möglichkeit in verschiedenen Innenbereichen mit dem kompletten Playmobilsortiment zu spielen.

 

 

 

Playmobil_Kühe

Playmobil_Ritterburg

Im Außenbereich sind zahlreiche Themenwelten (Piraten, Bauernhof, Western u.v.m) in Lebensgröße zu finden. So können die Kinder z.B. Kühe melken und putzen, Dinosaurier bestaunen, eine Ritterburg erklimmen oder sich in eine Westernkutsche setzen.

 

 Wasser marsch im Playmobil Funpark

Zu den Highlights für die Kinder zählen mit Sicherheit die verschiedenen Wasserspielbereiche. Es gibt mehrere Matsch- und Plantschstationen mit Springbrunnen, Flüsschen usw. sowie eine große Kanalanlage, in der die mit unzähligen Playmobilschiffen + Zubehör spielen können.

Playmobil_WasserspielbereichPlaymobil_Wasserspielbereich2Playmobil_Wasserspielbereich3

Spielplätze im Playmobil Funpark

Natürlich finden sich im Funpark auch mehrere Spielplätze mit Sandkästen, Klettergerüsten und Häuschen sowie eine Rutschenanlage, die aber erst für die etwas größeren Kinder (ab ca. 4 Jahre) geeignet ist. Auch im Innenbereich findet sich ein großer Spielbereich (Klettergarten), der ebenfalls erst für die etwas Größeren zu empfehlen ist.

Restaurants und Shops im Playmobil Funpark

Playmobil_RestaurantPlaymobil_BabyeckeIm Funpark gibt es verschiedene kleinere Imbissstände und Cafés sowie ein großes Selbstbedienungs- Restaurant. Hier gibt es z.B. verschiedene Nudel- und Fleischgerichte, Pommes, Salat und Pizza.
Wenn man das Essen im Innenbereich dieses Restaurants zu sich nimmt, können die Kinder direkt neben den Esstischen mit Playmobil spielen. So können die Eltern in Ruhe zu Ende essen und haben die Kinder trotzdem im Blick.
Für die ganz Kleinen gibt es einen Babyraum, mit Stillecke, Mikrowelle usw.

Am Ausgang des Funparks befindet sich ein großer Playmobilshop, in dem das komplette Sortiment, sowie einige Ersatzteile und Sonderangebote erhältlich sind.

Fazit

Ich würde den Besuch auf jeden Fall bei schönen Wetter empfehlen, da die Kinder so die Wasserspielbereiche wirklich genießen können. Auch für Kleinkinder, die noch gar nicht viel mit Playmobil spielen, ist der Park eine gelungene Unternehmung. Die Fantasie der Kinder wird durch die vielen Spielwelten auf jeden Fall wesentlich mehr gefördert als in den üblichen Freizeitparks mit Achterbahn und Autoskooter!

Unser Urlaub im Resort Le Dune Badesi, Sardinien

Bei der Suche nach einem familienfreundlichen Hotel am Meer sind wir auf eine italienische Hotelkette (Delphina) gestoßen, die ähnlichen Service wie z.B. Aldiana- und Robinsonclubs bietet und auf der wunderschönen Insel Sardinien vertreten ist.

Das Hotel im Überblick

Beim Resort Le Dune & Spa Badesi auf Sardinien handelt es sich um eine sehr familienfreundliche, weitläufige und gepflegte Anlage mit 5 verschiedenen Hotels. Der Strand ist direkt auf der anderen Seite einer kleinen Straße (Sackgasse). Es gibt sehr viele verschiedene Restaurants und Pools. Die Gästestruktur war zu unserer Reisezeit (Juni) ca. 40% Italiener, 20% Deutsche + Schweizer, Rest gemischt.

Lage und Strand

Badesi ist ein kleiner Ort ca. 20 km von Castelsardo entfernt. Von Olbia (Flughafen) aus sind es ca. 1,5 Autostunden. Das Hotel bietet einen Transfer für ca. 100 EUR an. Von Porto Torres (Fähre von Genua) sind es ca. 45 min. Zur Ortsmitte von Badesi sind es ca. 3 km. Da es im Hotel aber alles gibt (s. auch “Babyküche” im Absatz Verpflegung) ist man eigentlich nicht auf einen Supermarkt etc. angewiesen. Zum Strand sind es von den verschiedenen Hotels aus ca. 3-10 Gehminuten (größtenteils im Schatten und absolut kinderwagentauglich). Es fährt auch ein kleiner Shuttlebus von der Resortmitte direkt bis zum Strandeingang. Der Strand ist feinsandig und sauber. Platz gab es im Juni absolut genug. In der Hotelbeschreibung stand ja “1. Strandreihe 15 EUR, 2. Strandreihe 10 EUR, ab 3. Reihe kostenlos”. Wir haben für die 1. Reihe aber netterweise nur 10 EUR und für die 2. gar nichts bezahlt. Besonders toll fanden wir, dass das Strandpersonal mehrmals täglich mit einem Obstkorb durch die Reihen gegangen ist und dieses gratis verteilt hat.

Verpflegung

Jedes der 5 Hotels hatte sein zugehöriges Frühstücksrestaurant. Wir waren im Hotel “Le Sabine, Restaurant Leccio”. Das Frühstücksbuffet war absolut vielfältig (Brot, Brötchen, Kuchen, Kekse, Wurst, Eierspeisen, Müsli u.v.m.). Kaffee in allen Variationen und Top Qualität wird einem direkt an den Tisch gebracht. Mittagessen (bei Vollpension) konnte man entweder im großen Restaurant Nautilus oder im Standrestaurant einnehmen. Es gab v.a. Nudel- und Reisgerichte, Pizza, Snacks, Gemüse und zum Nachtisch Früchte und Eis. Nicht allzu abwechslungsreich aber absolut ausreichend. Für das Abendessen konnte man zwischen ca. 10 verschiedenen Restaurants wählen (teilweise gegen Aufpreis von ca. 10 EUR und mit Reservierung).

Frühstücksbuffet Le Sabine

Restaurant Le Sabine

Restaurant Nautilus

Es gab z.B. eine Pizzeria, ein typisch sardisches Restaurant, einen Grillspezialisten, ein Romantikrestaurant etc. Dieses Konzept hat uns ausgesprochen gut gefallen. Die Qualität war stets einwandfrei. Auch für Kleinkinder war immer etwas dabei und hatte man am Buffet oder auf der Speisekarte mal wirklich nichts für die Kleinen gefunden, hat man ohne Probleme einen Teller Nudeln o.ä. bekommen.

Babyküche Poolbar Le SabineAn jedem der ca. 5 Pools sowie in der Resortmitte und am Strand gibt es Bars mit normalem Angebot und normalen Preisen. Besonders gut hat uns die “Babyküche” gefallen. Dort gab es für die Kleinen Milch (0,5l), Obst, Breie, Kekse etc.

Unterkunft

Wir hatten eine Suite im Hotel Le Sabine. Dort gab es einen Wohnraum mit Sofa, Sessel, Kleiderschrank und Fernseher. Des Weiteren ein Schlafzimmer mit Doppelbett, Kleiderschrank und Fernseher und ein großes Bad mit Doppelwaschbecken und Dusche. Klimaanlage und Minibar waren natürlich vorhanden.

Suite Le SabineWohnzimmer Suite Le SabineSchlafzimmer Suite Le Sabine

Auf dem TV konnte man RTL, RTLII, Super RTL und VOX und natürlich italienische und anderssprachige Sender empfangen. Die Zimmer waren sehr geräumig und immer äußerst sauber. Einziges kleines Manko: Unserer Tochter hätte eine Badewanne gut gefallen. Wir haben sie entweder im Waschbecken oder eben in der Dusche gewaschen. Im Notfall hätte es aber auch in der Babyküche eine Kinderbadewanne gegeben.

Freizeitaktivitäten

Es gab einige Sportmöglichkeiten (Tennis, Volleyball, Bogenschießen u.a.) sowie ein Wellness Center mit Fitness Studio (gegen Gebühr).

AnimationsprogrammSportprogrammGamecorner le dune

Für Kinder gibt es verschiedene Spielplätze inkl. 2 Trampolins.

Spielplatz mit TrampolinKletterwandSpielplatz villagio fantasia

Unserer Kleinen hat der Babydance (21:15) sehr gut gefallen. Da können die Kleinen ein bisschen abzappeln und das Hotelmaskottchen Delphina bewundern. Die Pools waren alle sehr sauber. Es gab Babybecken bzw. einen Pool der am Anfang ganz flach war und dann langsam tiefer wurde (Hotel Le Sabine). Einziges kleines Manko: Es hätten etwas mehr Sonnenschirme zur Verfügung stehen können. Für Juni war es noch okay, aber im August…???

Pool Le SabineKinderbecken villagio fantasiaBabybecken Le Palme
Wenn man ein Auto zur Verfügung hat kann man innerhalb von ca. 30/45 Minuten sehr schöne Ausflüge in nahe gelegene Städtchen (z.B. Castelsardo, Santa Teresa di Galura) machen und dort ein bisschen bummeln, typische Produkte (Käse) und Souveniers kaufen.

Servicequalität

Das gesamte Personal war ausgesprochen freundlich. Alle sprechen mindestens Italienisch und Englisch. Viele aber auch ein bisschen Deutsch oder andere Sprachen. Die Zimmerreinigung war einwandfrei. Es gab jeden Tag frische Handtücher und Strandtücher. Alles war immer tiptop sauber. Beschwerden (Safetür ging am Anfang nicht auf) wurden sehr schnell (5 Minuten) gelöst.

Internet und Telefonempfang

In der Zukunft muss das Hotel aus unserer Sicht ein bisschen in Sachen Telefonnetz und WIFI investieren. WIFI ging nur an einigen Rezeptionen und auch der Mobilfunkempfang ließ ein bisschen zu wünschen übrig. Ist aber im Urlaub für uns nicht wirklich wichtig gewesen.

Alles in allem können wir das Resort v.a. für Familien sehr empfehlen. Bei mir hat die totale Entspannung quasi sofort eingesetzt und jede andere Mami wird wissen, dass das der beste Beweis für ein gutes Hotel ist!!!

 

Meine Erfahrung mit der Raststätte Heidiland

Heute möchte ich über eine sehr familienfreundliche Raststätte berichten.

Es handelt sich um die Marché Raststätte Heidiland auf der A13, ca. 30 min nördlich des San Bernadino Passes, den wir stets auf unseren Fahrten zwischen Franken und dem Tessin überqueren.

Besonders gut gefallen uns dort die beiden Spielzimmer, in denen sich die Kinder nach Lust und Laune austoben können, während die Erwachsenen entspannt essen und dabei die Kleinen immer problemlos im Auge haben.

Vor und nach dem Essen

Die beiden Spielzimmer befinden sic him 1.OG des Restaurants.

Spielzimmer HeidilandSpielzimmer 2 Heidiland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibt es auch eine “Babykochecke” mit Mikrowelle, Wasserkocher etc.

Babystation Heidland

Bei schönen Wetter kann man den Nachwuchs auch draußen auf dem eingezäunten Spielplatz toben lassen. Auch dort stehen Tische, an denen die Eltern entspannt essen können und die Hüpfer in Sichtkontakt sind.

Spielplatz

Wickeltische findet man entweder im 1.OG ode rim OG bei den Toiletten.

Das Restaurant an sich

Nun zum Restaurant an sich: Für die Allerkleinsten gibt es Babynahrung in Form von Hippgläschen zu kaufen. Die etwas Gößeren können sich am Eingang des Restaurants einen Plastikbecher und Teller nehmen und diesen kostenlos füllen, sofern die Erwachsenen mind. 20CHF Umsatz pro Person machen. Klasse sind auch die Wägen. In die man Kinder bis ca. 4 Jahre setzen kann und die gleichzeitig Platz für Tabletts bieten. So erübrigen sich die Balanceversuche mit Kind und Tablett im Arm.

Einziges kleines Manko: Die Auswahl an typischen Kindergerichten (Nudeln mit einfacher Soße, gekochtes Gemüse, Pommes, Pizza…) ist sehr gering. Entweder das Kind isst auch gerne Rösti, Steak, Bratwurst, Currynudelpfanne, Salat o.ä. oder man muss notfalls knapp 10 Minuten warten bis die nächsten “nackigen” Nudeln fertig sind.

Auch trotz dieses kleinen Mankos sind wir begeisterte Heidilandbesucher und irgendwie frage ich mich jedes Mal, warum es sowas (Spielzimmer) eigentlich nicht viel öfter – und vor allem auch in normalen Restaurants gibt…

Wenn ihr mal in der Gegend seid und eine Pause braucht, probiert’s doch mal aus.